Unterdrückung von Urkunden

III. Unterdrückung von Urkunden

1 Wer in der Absicht, sich oder einem andern einen nach der Verwaltungsgesetzgebung des Bundes unrechtmässigen Vorteil zu verschaffen oder das Gemeinwesen am Vermögen oder an andern Rechten zu schädigen, Urkunden, die er nach dieser Gesetzgebung aufzubewahren verpflichtet ist, beschädigt, vernichtet oder beiseite schafft, wird mit Gefängnis oder Busse bis zu 30 000 Franken bestraft.

2 Offenbart der Täter die beiseite geschafften Urkunden aus eigenem Antrieb und bevor die Verwaltung die Untersuchung abgeschlossen hat, so kann von einer Bestrafung Umgang genommen werden.

3 Die Absätze 1 und 2 gelten auch für Urkunden des Auslandes.

Art. 16 A; VStrR – Bundesgesetz über das Verwaltungsstrafrecht

Synonym:
Unterdrückung von Urkunden, Unterdrücken von Urkunden
« Zurück zur Übersicht